Das jüngste Mitglied der neuen Audioquest Familie digitaler Insekten ist nun eingetroffen … der Beetle.

Audioquest wurde oft gefragt, ob es möglich ist, den „DragonFly-Effekt“ auf andere Geräte zu übertragen. Viele Unterhaltungselektronik-Geräte – Sonos, Smart-TVs und viele Settop-Boxen – haben Toslink- oder optische Ausgänge.

Die Lösung: der Beetle. Er stellt einen einfachen und effektiven Weg dar, die Audiowiedergabe dieser Art Geräte grundlegend zu transformieren.

Er ist ein großartiger kleiner USB-DAC, der einen Großteil seiner DNA mit dem DragonFly Black teilt, welcher ausschließlich über USB verfügt. Die eigentliche Besonderheit des Beetle ist jedoch das asynchrone Bluetooth.

Gordon Rankin, der Chefentwickler der DragonFly-Serie und Digital-Audio-Pionier, hat seine Streamlength-Technologie auf Bluetooth angepasst. Soweit uns bekannt ist, handelt es sich dabei für ein Audio-/Musikprodukt um eine Weltpremiere.

Einfach ausgedrückt kontrolliert der Beetle den Datenfluss über Bluetooth und verringert Zeitfehler und Übertragungsjitter; das Ergebnis ist viel besser klingende Musik – wir sind regelrecht erschrocken darüber, wie musikalisch Bluetooth plötzlich klingen kann.

Der Weg zu einer derart eleganten und einfachen Lösung war jedoch nicht einfach; wir haben an der Art, wie Bluetooth implementiert wird, viele „Unebenheiten“ und Ungereimtheiten entdeckt, sodass wir uns von der Vorstellung von Bluetooth als universellem Standard verabschieden mussten.

Während wir mit Gordons Hilfe unsere eigene Implementierung entwickelten, stellte sich heraus, dass wir einen Bluetooth-Experten brauchten, der ihm zur Seite stehen konnte. Gegen Ende letzten Jahres gelang es uns, einen der Architekten von Bluetooth auf der Android-Plattform zu verpflichten – Daniel Sisolak, auch bekannt als DJ.

DJ war in der Lage, die Probleme bei unserem Bluetooth zu lösen, wurde Teil des Teams und arbeitet mit dem Rest der Jungs derzeit an einigen coolen neuen Projekten.

Der Beetle ist das erste Ergebnis aus der Zusammenarbeit von DJ, Gordon und dem Rest des Produktentwicklungs-Teams bei AQ. Er wird in den USA produziert